DIE DESIGNER

Unser Kommunikationsstil
zwischen Kunst und Design


Unsere Kaffeemaschinen entstehen durch die Arbeit eines synergetischen Produktentwicklungsteams
aus Designern, Ingenieuren und Kreativen.

 

 

 

 

Wir arbeiten mit den bedeutendsten Designern zusammen, um unsere Technologien zu verbessern und nach der perfekten Synthese aus Funktionalität, Stil, Ergonomie und Ästhetik zu suchen, ohne auf unsere Tradition und unsere Unternehmenswerte zu verzichten.

 

 

Im Laufe der Jahre arbeiteten wir folgenden Partnern zusammen:

 

Marco Zanuso

Marco Zanuso wurde 1916 in Mailand geboren. Als einer der Hauptvertreter des modernen Designs gilt Zanuso als wichtiger Architekt und Designer der Nachkriegszeit. Er war Gründungsmitglied der ADI und des Compasso d’Oro, mit dem er in den Jahren 1956, 1962, 1964, 1967 und 1985 ausgezeichnet wurde. Zanuso erhielt von Antonietto und Romano Rancilio den Auftrag für das Design einer neuen Kaffeemaschine: Das Ergebnis ist die Z8 (1971) in ihren vielen Variationen. Mitte der 1970er Jahre entwarf er auch die Z9 (1980), ein weiteres, großes Erfolgsprodukt.

MOMODESIGN wurde als Designhaus innerhalb der MOMO Gruppe gegründet und das Centro Stile stellt den strategischen Kern des Unternehmens dar. 2019 gewann Centro Stile den höchsten Design-Preis für Design und Innovation: den Red Dot Best of the Best Prize. 2020 erhielten sie den Compasso d’Oro. Die Zusammenarbeit der Gruppe mit Rancilio begann im Jahr 2018 mit dem Design für die Rancilio Specialty RS1, die für den ADI Design Index 2019 ausgewählt wurde.

mmdesign

mmdesign ist eine strategische Beratungsfirma, die sich auf Produkte spezialisiert hat. mmdesign ist auch Preisträger verschiedener Ausgaben des IF Award, des German Design Award, des Red Dot Best of the Best Award, des Good Design Award in Tokio und Chicago sowie verschiedener Auswahlen des ADI Design Index. Im Jahr 2004 entwarf mmdesign die Rancilio Classe 6 und Classe 8, 2018 folgte die Egro Next und 2020 ist die Firma IF Award-Gewinner Next Touch Coffee 2021.

Matteo Costa

Matteo Costa schloss sein Studium an der Architekturschule am Politechnico di Milano im Jahr 2000 mit einem Diplom in Industriedesign ab. Seine ersten Berufserfahrungen sammelte er bei der Entwicklung von neuen Produkten und Dienstleistungen im Rahmen seiner Tätigkeit bei verschiedenen Forschungs- und Entwicklungsunternehmen. Seine Zusammenarbeit mit Rancilio begann im Jahr 2020 mit seinem Design für die Classe 20.

Giovanni Travasa

Giovanni Travasa wurde 1927 in Parabiago geboren. Der Architekt, Designer und Künstler Travasa machte sich einen Namen mit drei Stühlen, die er für Bonacina entworfen hatte. Seine Zusammenarbeit mit Rancilio geht auf das Jahr 1954 zurück, als er im Auftrag von Roberto Rancilio eine neue Linie von Kaffeemaschinen entwarf. Er kreierte zwei sehr erfolgreiche Modelle: die Ducale und die Alpina (1957). Im folgenden Jahrzehnt trug er zum Design verschiedener Versionen der Senior Line und der High Line (1965) bei.

Bruno Rossio


Bruno Rossio wurde 1953 in Mailand geboren, wo er bis heute lebt und als Designer tätig ist. Für Rancilio entwarf er sehr erfolgreiche Produkte wie die Z11 (1988), die S20 (1989) sowie die Kaffeemühlen Audrey und Rocky (1985) für die Home Line. Rossio erinnert sich an seine Zusammenarbeit mit Rancilio als eine der erlebnisreichsten Erfahrungen seiner Karriere.

 

Renato Fusi


Renato Fusi wurde 1958 in Parabiago geboren, wo er bis heute lebt und als Architekt tätig ist. Die Partnerschaft zwischen Rancilio und dem Designer brachte die Millennium (1997) hervor, ein Produkt mit einer weichen, fast einladenden Form und einer zweifarbigen Farbgebung aus der Kombination von Stahl und Farbe. Fusi erinnert sich daran, dass „die Technik, das Können und die Fähigkeit, zuzuhören, zweifellos die Stärken von Rancilio waren“.

 

Claudio Bettini


Claudio Bettini wurde 1962 in Bologna geboren und gründete 1987 zusammen mit anderen Designern das Atelier Cargoventuno. 1995 erhielt er eine ehrenvolle Erwähnung bei der 17. Ausgabe des Compasso d’Oro. 1997 erteilt Rancilio seiner Firma Bettinidesign den Auftrag, das Unternehmensimage und Design einer neuen Produktlinie zu entwerfen. Das Ergebnis waren die Epoca (1999) und die Classe 10 (2000).

 

George James Sowden


George James Sowden wurde 1942 in Leeds, England, geboren und kam Anfang der 1970er Jahre nach Mailand. 1981 eröffnete er seine eigene Firma – Sowden Design – und war eines der Gründungsmitglieder der Memphis Group. Als Schlüsselfigur des postmodernen Designs erhielt er Auszeichnungen im In- und Ausland, einschließlich den Compasso d’Oro in den Jahren 1991 und 1999. Für Rancilio zeichnete Sowden die Classe 12 (2001), einen Kaffeevollautomaten.

Gianfranco Salvemini

Gianfranco Salvemini wurde 1946 in Mailand geboren und begann im Jahr 1978 seine Laufbahn als Industriedesigner. 1984 eröffnete er seine eigene Firma und im selben Jahr gewann er auch den Compasso d’Oro. Im Jahr 2011 entwarf er die Kaffeemühle Rancilio „Kryo 65“, die für den ADI Design Index 2012 ausgewählt wurde. Für die ADI (Association of Industrial Design) arbeitete er an Entwürfen für die „neue Normalität“ und an Design-Aufgaben für Menschen mit Behinderung. Er ist ein Gründungsmitglied der IIDD (Design for All Italia), dem italienischen Mitglied des EIDD (European Institute for Design and Disability).

 

 

Alle Meisterwerke, die im Rahmen der Zusammenarbeit entstanden sind:

 












 

Entdecken Sie die Welt dahinter

Die Rancilio Group vereint die Geschichten von vier Marken. Geschichten von Menschen, Intuitionen, unternehmerischen Träumen, technischen Innovationen, Designs und Patenten, die im Laufe der Jahre den Mythos eines internationalen Unternehmens für professionelle Kaffeemaschinen schufen.

Unsere Logos

MEHR ANSEHEN

Unsere Kommunikation

MEHR ANSEHEN

Erhalten Sie Hilfe zu unseren Produkten.

Nehmen Sie Kontakt mit unserem Support-Team auf.

Support page